Ein Dadadicht

Winter wehen Wolken
Weil‘ und Dauer
Frühlingsschauer.

Augen auf der Heide
Wollen Hirten beide
Sein und haben nicht.

Wenn der Krug zerbricht
Die Liebe auch.
Obwohl es zäh erscheint.

Ein Kind, das weint
Der Jäger auch?
Er hat gefühlt.

Was werden kann
Vielleicht schon ist
Die Maße in Scharen.

Und Rudeln auch
Wenn es sinnlos erscheint
Der Herr, hats gut gemeint.

Über JS_berlin

primatberlin.com ... es geht nicht klar ...
Kurzmitteilung | Dieser Beitrag wurde unter Geh-Dich-t, Prima-Text, Wahn-Sinn & Geh-Danken abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s